Erben des Schweigens jetzt in tschechischer Sprache erschienen

Die Taufe der tschechischen Version meines Romans fand anlässlich des Literatur- Zuges von Franzensbad nach Hof statt.  Ein wunderbarer feierlicher Moment. Lesungen in Tschechien finden Sie ab 2018 unter den Terminen.

von links nach rechts: Peter Nürmberger, Kulturamtsleiter der Stadt Hof, Romana Jarolinová und Magdalená Deiml, beide Verlag Mladá Fronta, Alena Vavrová, Schriftstellerin und Organisatorin des Franzensbader Literaturfestivals und Sabine Dittrich

 

 

 

 

wir strahlen um die Wette

mit Programmleiterin Romana Jarolinová und Marketingleiterin Magdalená Deiml von Mladá Fronta

 

 

 

 

und so sieht das neue Buch aus. Es ist in allen Buchhandlungen in der Tschechischen Republik erhältlich. Leinengebunden mit Schutzumschlag, farbigem Vorsatz und Lesebändchen – sehr schön gestaltet.

Deutsche Kunden können es bei mir über das Kontaktformular bestellen.

(12,90 €, versandkostenfrei) auf Wunsch natürlich mit Signatur.

Literatur-Festival in Franzensbad 3.11.-11.11.17

 

Der Happening-Zug  am 11.11. fährt diesmal unter meiner Schirmherrschaft 🙂 näheres im Programm.

(foto sd)

 

 

 

Vom 3. bis 11. November 2017 findet das große Literatur-Festival in Franzensbad mit  bekannten tschechischen und deutschen Autorinnen und Autoren statt. Ein besonderes Highlight ist die Abendveranstaltung am 8.11. im Hotel Praha mit zweisprachigen Lesungen und Musik. Auch ich bin dabei: mit der noch ganz druckfrischen tschechischen Übersetzung von „Erben des Schweigens“.

Hier das komplette Programm und weitere Informationen, auch auf Deutschhttp://www.literarnifrantiskovylazne.cz/

Meeting Brno 2017

Zusammen mit Matthias Dörr (Ackermann-Gemeinde) und Ondřej Liška (ehem. tschechischer Kultusminister) durfte ich „Unter dem Rad der Geschichte“ im Festsaal des Rathauses von Brno vorstellen.

Buchvorstellung in Prag

In einer feierlichen Stunde wurde die von mir neu bearbeitete Autobiografie „Unter dem Rad der Geschichte“ des tschechischen Humanisten Premysl Pitter vorgestellt – eine wunderbare Veranstaltung im Pädagogisches Museum J.A. Komensky (Pedagogické muzeum J. A. Komenského).

Literarisches Kind getauft

Es immer wieder ein besonderer Moment, einen druckfrischen Roman auf den Weg in die Öffentlichkeit zu entlassen. Das haben wir gebührend bei einer „Buchtaufe“ und ersten Lesung aus Tage der Wahrheit gefeiert.

Zu Gast waren wir im Museum Bayerisches Vogtland in Hof – fast schon eine Tradition 🙂

meine Freundin Ivana als Patin
Sandra Kastner,  Museumsleiterin
Verleger David Neufeld

Buch, Musik und Gaumenfreuden in Roßwein

Unter diesem Motto fand am 22.1.17 im voll besetzten Kirchgemeindesaal eine wunderbare Veranstaltung statt. Umrahmt von Bläsermusik aus der Renaissance las ich Szenen aus „Im Schatten der Verschwörung“ und reiste mit den Zuhörern zurück ins Jahr 1525 zu Thomas Müntzer. In der Pause konnte man sich an den verschiedensten Leckereien und köstlichem Wein laben. Ein dickes Dankeschön an Ute Lomtscher von der Christlichen Buchhandlung, Almut Bieber und die Musikanten –  und an das nette Publikum 🙂

Auf Müntzers Spuren in Mühlhausen

Ich durfte eine Gruppe des Ev. Erwachsenenbildungswerkes  auf den Spuren Thomas Müntzers an die Schauplätze meines Romans „Im Schatten der Verschwörung“ begleiten. Fazit: ein interessanter Tag mit netten Menschen im äußerst sehenswerten Mühlhausen/Thüringen.

muehlhausen-tagesfahrt-6849 muehlhausen-tagesfahrt-6632 muehlhausen-tagesfahrt-6803muehlhausen-tagesfahrt-6841

Vielen Dank an Thomas Neumann für die schönen Fotos!

Flammende Lesung in Kempten

Die Buchhandlung Didactus in Kempten hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht: bevor ich Szenen aus „Im Schatten der Verschwörung“ vortrug, heizten die Künstler von AllgäuFeuer den Zuschauern gehörig ein.

Eine tolle Veranstaltung bei tollen Menschen in einer tollen Stadt!

DSC_2152DSC_2231

Denn bei DIR HERR ist die Quelle des Lebens: Schreib-Zeit in Tutzing

Geht es Ihnen auch so, dass Sie Psalmen zwar gerne lesen und beten, dass es Sie aber auch reizt, sich einmal daran zu wagen, Psalmen mit eigenen Worten zu verfassen?

Dafür muss man weder ein Liedermacher noch ein Schreibprofi sein. Stift, Block und die Lust, sich auf dieses Abenteuer einzulassen, genügen.

Nach dem Vorbild der Psalmisten möchten wir das, was uns umtreibt, in unsere ganz eigenen Psalmworte fassen, Gott hinhalten und auf IHN hören. Denn bei DIR HERR ist die Quelle des Lebens: Schreib-Zeit in Tutzing weiterlesen